Sparen bleibt trotz Niedrigzins wichtig

Mit Fondssparplänen für Kinder vorsorgen

Kreis Steinfurt/Rheine. Am 28. Oktober jährt sich der Weltspartag zum 92. Mal. Für die VR-Bank Kreis Steinfurt eG ist dieser Tag traditionell Anlass, an die hohe Bedeutung des Sparens zu erinnern. „Sparen ist über alle Altersklassen und Einkommensgrenzen hinweg nach wie vor von essentieller Bedeutung – daran ändert auch der von der Europäischen Zentralbank (EZB) verordnete Niedrigzins nichts“, erklärt Franz-Josef Konermann, Vorstandsmitglied der VR-Bank.

Die VR-Bank hat vor zwei Jahren den klassischen Weltspartag in das VR-GeburtstagsSparen umgewandelt. Dieses begleitet die Kinder im Gegensatz zum früheren Weltspartag das ganze Jahr über und soll den Spargedanken fördern. So erhalten sie an ihrem Geburtstag ein Glückwunschanschreiben mit dem Hinweis, dass der Berater in der Geschäftsstelle eine Geburtstagsüberraschung für sie bereit hält. Bei der Gelegenheit werden die Spardosen geleert und die Kinder können am Gewinnspiel teilnehmen, bei dem es weitere Preise zu gewinnen gibt. Der Vorteil ist: Bei Bedarf haben die Eltern die Möglichkeit eine Beratung in Anspruch zu nehmen, was am Weltspartag wegen des teilweise großen Ansturms meistens leider nicht möglich war.

Die bundesweiten Zahlen zum Sparverhalten zeigen, dass die Bundesbürger trotz Niedrigzinsniveau das Sparen weiterhin ernst nehmen und langen Atem beweisen. Ersparnisse spielen eine wichtige Rolle bei der Bewältigung zukünftiger finanzieller Herausforderungen.
Die Sparmotive reichen dabei von Sparen für größere Anschaffungen über unvorhergesehene Ausgaben bis hin zur privaten Altersvorsorge. Diese wiederum ist in den vergangenen Jahren angesichts des rückläufigen Versorgungsniveaus der gesetzlichen Rentenversicherung wichtiger geworden. „Die private Altersvorsorge ist ein wichtiger Baustein zur Schließung der Rentenlücke“, so Konermann. Allerdings erschwere das von der Europäischen Zentralbank verursachte niedrige Zinsniveau es den Bürgern ausreichend für das Alter vorzusorgen. Der Sparer müsse sich von den traditionellen Sparformen verabschieden und auf moderne Lösungen umsteigen betont Konermann. „Mit einem Fondssparplan kann sich Sparen auf lange Sicht lohnen. Denn das Sparen in beispielsweise Aktien oder Mischfonds bietet Renditechancen deutlich über dem, was verzinsliche Anlagen liefern. Und wer kontinuierlich und langfristig in einen Fonds spart, streut das Risiko im Vergleich zu einem direkten Aktieninvestment durch die Investition in viele verschiedene Wertpapiere.“, erklärt Konermann. Dabei gebe es keine feste Vertragslaufzeit und Fondssparpläne seien sehr flexibel. Die Raten lassen sich ganz einfach einmal aussetzen, senken oder auch erhöhen. Bei Bedarf kann der Sparer auch auf das Ersparte zurückgreifen. Fondssparpläne gibt es schon mit regelmäßigen Sparraten ab 25 Euro. Über die Jahre gespart, kann mit der Zeit eine beträchtliche Summe zusammenkommen, etwa um damit den Führerschein oder die neue Wohnungseinrichtung zu bezahlen, oder um für das Alter vorzusorgen.
Konermann empfiehlt den Kunden sich persönlich in einer der Geschäftsstellen beraten zu lassen: „Ein Patentrezept für alle gibt es nie, wir bieten für unsere Kunden die Finanzlösung an, die zu den persönlichen Zielen und Wünschen passt.“

Flexibel sparen mit Fonds von Union Investment – schon ab 25 Euro monatlich

Diesen Beitrag auf Facebook teilen