VR-Bank besichtigt mit Landwirten die Claas-Werke in Harsewinkel

Rheine/Ibbenbüren. Beeindruckend und hochinteressant war die von den Agrarbetreuern Jeanette Eden und Jan Fredrik Hoppe von der VR-Bank Kreis Steinfurt geplante Betriebsbesichtigung der CLAAS-Werke in Harsewinkel. Zweiundsiebzig Landwirte waren der Einladung gefolgt und sahen die weltweit modernste und größte Erntemaschinen-Produktionsstätte in Familienbesitz.
Der Firmengründer August Claas gründete sein Unternehmen 1913 in Clarholz und entwickelte 1930 seinen ersten Mähdrescher. Inzwischen stehen weltweit 11.000 Beschäftigte in mehr als 100 Ländern für die Erfahrung, das Wissen, das Engagement und die Leidenschaft des Familienunternehmens. Nach der Unternehmensvorstellung und –entwicklung im eigenen CLAAS-Kino ging es in vier Gruppen zur Werksbesichtigung.
Schritt für Schritt konnten die Teilnehmer die verschiedenen Stationen der Produktion aus nächster Nähe miterleben, um so zu erkennen, wie aus gewickelten Stahlblechrollen, bis zu 4000 Einzelteile für hochwertige Landmaschinen produziert werden.
Nach einem Mittagessen in der Cafeteria des Technoparcs bestand die Möglichkeit, den CLAAS- Shop zu besuchen und sich an den Maschinen zu informieren.
Mit vielen neuen Eindrücken kehrten die Landwirte am Abend in den Kreis Steinfurt zurück. Bankvorstand Hubert Overesch und Bereichsdirektor Jürgen Feistmann verabschiedeten alle Teilnehmer und bedankten sich für das große Interesse an der Veranstaltung. Auch im kommenden Jahr wird es wieder eine Frühjahrsveranstaltung für Landwirte geben. Erste Ideen hierfür gibt es bereits.

72 Landwirte besichtigten die CLAAS-Werke in Harsewinkel auf Einladung der VR-Bank Kreis Steinfurt. Bankvorstand Hubert Overesch und Bereichsdirektor Jürgen Feistmann begleitete die interessierte Gruppe mit den Agrarbetreuern der VR-Bank.

Die Agrarbetreuer Jeanette Eden und Jan Frederik Hoppe von der VR-Bank Kreis Steinfurt hatten die Betriebsbesichtigung geplant und nutzen die Chance, die Fahrerkabine eines Mähdreschers zu besichtigen.

Diesen Beitrag auf Facebook teilen