Bilanzpressekonferenz

VR-Bank blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück

Bilanzsummen-Plus von 5,9 % / Betreutes Kundenvolumen steigt um 3,2 % auf 5.474 Mio. Euro / Mitglieder erhalten voraussichtlich 1,3 Millionen Euro Dividende / über 1.100 geförderte Vereine, Institutionen und Projekte im Geschäftsgebiet

Rheine. Die VR-Bank Kreis Steinfurt hat das Geschäftsjahr 2016 erfolgreich abgeschlossen und blickt trotz schwieriger Rahmenbedingungen optimistisch nach vorn. So die drei
Bankvorstände Franz-Josef Konermann, Hubert Overesch und
Ulrich Weßeler im Rahmen der Bilanzpressekonferenz am Mittwoch, den 18. Januar. „Es ist wichtig, sich den aktuellen Entwicklungen nicht zu verschließen und Veränderungen als
Chance zu sehen. Die anhaltende Niedrigzinsphase, das große Thema Digitalisierung und die immer strenger werdende Bankenregulierung zwingen uns dazu, neue Wege zu gehen. Dabei ist es stets eine Herausforderung unsere genossenschaftlichen Werte und Prinzipien nicht aus den Augen zu verlieren. Auch 2016 ist es uns mit dieser Grundausrichtung gelungen, ein erfreuliches Geschäftsergebnis zu erzielen“, fassten die drei Bankvorstände das Geschäftsjahr 2016 zusammen.

Der Vorstand der VR-Bank Kreis Steinfurt eG (v.l.n.r.): Ulrich Weßeler, Franz-Josef Konermann und Hubert Overesch.

Anlagevolumen der Kunden steigt
Trotz der Zinssituation kann die VR-Bank bei den Einlagen der Mitglieder und Kunden ein Plus von 2,4 Prozent verzeichnen. Das gesamte Einlagenvolumen von 1.931 Mio. Euro zeigt
deutlich das Vertrauen der Mitglieder und Kunden in den regional verwurzelten Finanzpartner vor Ort.

Deutliches Plus im Kreditgeschäft
Mit einem Plus von 5,4 % auf 1.921 Mio. Euro konnte die VR-Bank auch im Kreditgeschäft einen neuen Höchststand erzielen. Die Konsum- und Investitionsbereitschaft der Kunden ist
aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase und der guten Arbeitsmarktsituation hoch. Der Zuwachs im Kreditgeschäft belegt hierbei die große Bedeutung der Kreditgenossenschaft
für die heimische Region. Neben gewerblichen Finanzierungen - insbesondere im Bereich der Ersatzinvestitionen und in erneuerbare Energien - sowie in der Landwirtschaft - trug auch der Wohnungsbau zum Kreditwachstum bei. Die Kollegen aus dem Immobilien-Team freuen sich über die 411 vermittelten Neu- und Gebrauchtimmobilien im Wert von 53,8 Mio. Euro. 24 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen die Menschen aus dem Kreis Steinfurt bei der Suche oder dem Verkauf der Immobilien. Die Bilanzsumme stieg im Berichtsjahr um 5,9 % auf 2.720 Mio. Euro.

Eigenkapital wächst
Auch bei der Ertragslage und dem Eigenkapital konnten die Vorstände Erfolge verkünden. Nach den vorläufigen Zahlen zur Ertragslage rechnet der Vorstand mit einem „zufrieden-stellenden Betriebsergebnis“. Dies versetze die VR-Bank Kreis Steinfurt in die Lage, ihre 65.416 Mitglieder vorbehaltlich des Beschlusses der Vertreterversammlung mit einer Dividende in Höhe von 1,3 Mio. Euro am Erfolg zu beteiligen. Das Eigenkapital kann aus dem Jahresüberschuss ebenfalls weiter gestärkt werden und erfährt ein Plus von 9,4%.

Engagement in der Region - für die Region
Gesellschaftliches Engagement im Kreis Steinfurt gehört zu den genossenschaftlichen Grundwerten und ist für die VR-Bank selbstverständlich. Knapp 643 Tsd. Euro hat die Bank in 2016 für Kindergärten, Schulen und Vereine sowie für soziale und kulturelle Projekte gespendet. 1.162 Maßnahmen und Projekte konnten so im Geschäftsgebiet gefördert werden. Die erst im August 2016 eingeführte Crowdfunding-Plattform wird sehr gut angenommen; der Spendentopf wurde für 2017 mit weiteren 50.000 Euro aufgefüllt.
Ein Teil des Geldes stammt aus eigenen Mitteln der Bank. Ein weiterer Teil aus den Zweckerträgen des Gewinnsparens. Die Losbesitzer konnten sich über Geldgewinne in Höhe von insgesamt 682 Tsd. Euro und einige Sachpreise freuen.

Investitionen in die Zukunft für Kunden und Mitarbeiter
Insgesamt 287 Tage Aus- und 1.293 Tage Weiterbildung hat die VR-Bank in 2016 finanziert (insg. 525.000 Euro) und unterstützt. Die 554 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 52 Auszubildende, stehen den Kunden vor Ort zur Seite um mit ihnen die persönlichen Ziele und Wünsche zu verwirklichen.
Aufgrund des sich verändernden Kundenverhaltens können Bankgeschäfte seit Ende 2015 auch über den telefonischen Kundenservice abgewickelt werden. Dieser erfreut sich großer Beliebtheit. Das zeigen auch die knapp 264 Tsd. Anrufe, die in 2016 entgegen genommen
wurden. Ein Großteil davon kann direkt fallabschließend erledigt werden, andere werden zum persönlichen Berater weitergeleitet.


Die Zahlen im Überblick:
 1.921 Mio. Euro Kundenkreditvolumen
 1.931 Mio. Euro Kundeneinlagen
 2.720 Mio. Euro Bilanzsumme
 5.474 Mio. Euro Kundenvolumen
 65.416 Mitglieder
 1,3 Mio. Euro geplante Dividende
 642.709 Euro für die Unterstützung von Vereinen/Institutionen und Projekten in der Region
 554 Beschäftigte darunter 52 Auszubildende
 5,6 Mio. Euro gezahlte Lohnsteuer
 8,9 Mio. Euro Sozialabgaben insgesamt

Diesen Beitrag auf Facebook teilen