2.045 EUR für "Neue Nähmaschinen für die Stadtgarde Rheine"

Rheine/16.02.2017. - „Nähmaschinen für neue Uniformen“ – so hieß das Projekt, das die Stadtgarde Rheine beim Crowdfunding der VR-Bank Kreis Steinfurt einstellte. Eigentlich wünschten sich die Initiatoren erst einmal nur eine neue Nähmaschine für die Fertigung der Uniformen und Kostüme. Alle Vereinsmitglieder wurden aufgefordert, fleißig zu spenden. Innerhalb kurzer Zeit war das Fundingziel von 1.000 EUR erreicht, denn zu jeder Spende ab 5 EUR gibt die VR-Bank 10 Euro obendrauf. Da die Projektlaufzeit von drei Monaten noch längst nicht abgelaufen war, wurden die Vereinsmitglieder aufgefordert, weiter zu spenden. Zum Schluss kamen insgesamt 2.045 EUR zusammen und so konnte sogar eine zweite Maschine gekauft werden.
Kassiererin Andrea Niemeier (3. v. l.) und einige der fleißigen Näherinnen, zumeist Mütter der Tänzerinnen und Tänzer, zeigten Olga Friesen (2. v. l), Leiterin der VR-Bank-Haupt-geschäftsstelle, die neuen, leistungsstarken Maschinen. Die Geräte müssen schon einiges aushalten, denn jedes Jahr werden in Eigenregie ca. 100 Kostüme und Uniformen der Stadtgarde Rheine individuell für alle Tänzerinnen und Tänzer angepasst bzw. neu gefertigt.

Diesen Beitrag auf Facebook teilen