VR-Bank unterstützt Projekt Kunstrasen in Hopsten

Hopsten. Das Projekt „Kunstrasen“ nimmt in Hopsten immer mehr Fahrt auf. Nachdem die erforderlichen Beschlüsse gefasst waren, geht es nun mit großen Schritten an die Umsetzung. Erste Maßnahmen wie Bodengutachten etc.. sind bereits gelaufen, ohne dass etwas zu sehen ist. Trotzdem fallen bereits jetzt die ersten größeren Kosten für den SV Westfalia 07 Hopsten an, der als einer der zukünftigen Hauptnutzer einen nicht unerheblichen Eigenanteil stemmen muss.

Hierbei helfen verlässliche Partner, wie die VR-Bank Kreis Steinfurt eG. So überreichten in der vergangen Woche Vorstandsmitglied Hubert Overesch (l.)  und Geschäftsstellenleiter Jan- Erik Wernsmann (r.) eine Spende in Höhe von 5.000 EUR an den Vorsitzenden Norbert Klostermann (2.v.l.) und Heiner Huesmann (Leiter Projektgruppe Finanzierung Kunstrasenplatz). „Wir können es nur begrüßen, wenn es durch kluge Finanzierungskonzepte und Eigeninitiative kleineren Kommunen gelingt, einen eigenen Kunstrasenplatz zu bauen,“ sagte Hubert Overesch anlässlich der Spendenübergabe und sah hier den genossenschaftlichen Gedanken der Hilfe zur Selbsthilfe wieder einmal in sehr anschaulicher Form umgesetzt.

Norbert Klostermann freute sich mit seinem Vereinskollegen über die starke Unterstützung durch die VR-Bank, zumal der geforderte Eigenanteil des Vereins nicht aus dem normalen Vereinsetat abgedeckt werden kann. Der Verein hofft nun natürlich auf viele weitere Spenden und freut sich auch über jeden kleinen Betrag. Das Spendenkonto bei der VR-Bank Kreis Steinfurt eG lautet: IBAN: DE81403619060404022905.  Nach dem aktuellen Planungsstand soll der Kunstrasenplatz im Frühjahr 2016 fertiggestellt sein und dann zu einer erheblichen  Verbesserung des Trainings- und Spielbetriebes des Vereins führen.

Diesen Beitrag auf Facebook teilen